Partnerschaftskomitee Hemmingen
Home Impressum Kontakt

Wir über uns
Partnerstädte
Aktivitäten
Wirtschaftskontakte / Economic contacts
Programm 2011
Mitmachen!
Pressespiegel Pressemitteilungen PAKO in der Presse
Interessante Links
Youth Corner
Bericht zur PAKO-Festwoche

20 Jahre Partnerschaft mit dem Clydesdale District (Schottland) Rückblick auf eine erfolgreiche Festwoche

Im Jahr 2004 jährte sich die Partnerschaft mit dem Clydesdale District inSchottland zum 20. Male. Die Einladung zur Feier dieses Ereignisses erging allerdings erst in diesem Jahr - also mit einer Verspätung von einem Jahr -an unsere Partner. Der Grund hierfür: das Jubiläum sollte gleichzeitig mit der Einweihung des neuen Rathauses und des Rathausplatzes gefeiert werden. In Zusammenarbeit mit der Stadt Hemmingen entwickelte das Partnerschaftskomitee ein Programm für die Festwoche vom 2. - 8. Mai 2005. Dazu wurden neben den Freunden aus Schottland auch die Bürger aus den Partnerstädten Yvetot (Frankreich) und Murowana-Goslina (Polen) eingeladen. Es kamen aus dem Clydesdale District 12, aus Yvetot 13 und aus Murowana 22 Gäste. Dazu 7 Schachspieler aus Murowana, die vom Deveser Schachklub zu einem Turnier eingeladen worden waren. Die Stadt Hemmingen hatte darüber hinaus jeweils 2 offizielle Vertreter der Partnerstädte eingeladen.

Dienstag, 3.5.2005
Das Programm des Partnerschaftskomitees begann mit einer Besichtigung der Ortsteile Wilkenburg, Dorf Hemmingen und Harkenbleck. In Wilkenburg lernten die Gästen die Geschichte und kulturelle Bedeutung der Vituskapelle kennen(Bild 1)(www.st-vitus-gemeinde.de) und besichtigten danach das von Campe'sche Gut.(Bild 2) Hier erhielten sie einen nachhaltigen Einblick in die Entstehungsgeschichte des Gutes und die Schwierigkeiten, dieses kulturelle Erbe unter den heutigen wirtschaftlichen Bedingungen zu erhalten und zu nutzen. Nach einer Mittagsmahlzeit im Bauhof (Bild 3) wurden die Gäste durch das alte Dorf Hemmingen geführt. Danach begab sich die Gruppe nach Harkenbleck. Hier schloss sich die Besichtigung der alten Kapelle und der Station der Freiwilligen Feuerwehr an. Danach hatte das Ehepaar Nockher zu Kaffee und Kuchen in ihrem Haus Am Hopfenberg eingeladen. Die Damen des Frauenchors Harkenbleck erfreuten die Gäste mit Kostproben aus ihrem Repertoire. Der Tag wurde beendet mit dem Besuch des Konzertes der Big Band der KGS Hemmingen und der Lehrer-Big Band Hannover.

Mittwoch, 4.5.2005
Am Vormittag stand die Besichtigung der Windkraftanlage in Schliekum bei Pattensen auf dem Programm.(Bild 4). Mitarbeiter der Firma "Windwärts" eräuterten die Vielen Fragen zur Technik und Nutzung der Anlage . An der Marienburg vorbei (Bild 5) fuhr die Gruppe zu einem leckeren Mittagessen nach Jeinsen in den Gasthof " Zu den Linden" . Das Thema Windkraft wurde am Abend noch vertieft, denn Herr Prof. Dr. Hanns Buchholz leitete eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung des Heimatbundes zum Thema "Windenergieanlagen im regionalen und kommunalen Umfeld".

Donnerstag, 5.5.2005
Der Donnerstag sah die Besucher auf dem Jazz-Festival in Hannover. Am Nachmittag stand die Besichtigung des Großen Gartens in Herrenhausen und derGrotte von Niki de Saint Phalle auf dem Programm.(Bild 6) Die Einzelheiten der Verbindung des Hannoverschen Königshauses zu Großbritannien und die besonderen Beziehungen der Stadt Hannover zu der französischen Künstlerin überraschten sowohl unsere schottischen als auch unsere französischen Gäste. Am Abend traf man sich zu einem kulturellen Festabend in der Grundschule am Köllnbrinkweg. Er wurde eingeleitet mit der Eröffnung einer Kunstausstellung von Schülerarbeiten aus Murowana und Hemmingen.(Bild 7) In Anwesenheit des Hemminger Bürgermeisters, Herrn Schacht-Gaida, des Provosts des South Lanarkshire Districts, Mr. Ahmad, und Mr. McUrquhart von der District-Verwaltung erlebten die über 130 Gäste ein abwechslungsreiches Kulturprogramm u.a. mit dem Auftritt der Hemminger Musikgruppe Kaleidophon.(Bild 8) Zu Abschluss wurden deutsche, französische, polnische und schottische Volkslieder mitAkkordeonbegleitung (Gerhard Hirschmann) gesungen.(Bild 9)

Freitag, 6.5.2005
Am Morgen ging es mit dem Bus zum Mühlenmuseum nach Gifhorn. Die interessante Führung verdeutlichte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, wie erneuerbare Energien (Wind- und Wasserkraft) schon von unseren Vorvätern erfindungsreich genutzt wurden.(Bild 10) (Bild 11) Um 18.00 h wurde im Rathaus ein ökumenischer Gottesdienst begangen, an den sich die Feier zum 20. Geburtstag der Partnerschaft Hemmingen - Clydesdale District anschloss.

Sonnabend, 7.5.2005
Zunächst bot die Leine-VHS einen Schnupperkurs Deutsch an, der besonders von unseren polnischen Partnern besucht wurde. Es folgte ein hochinteressanter Vortrag von Herrn Cornelius Bormann, ehemaliger Korrespondent der ARD in Warschau, über das deutsch-polnische Verhältnis, dem sich eine rege Diskussion anschloss.
Am Nachmittag folgte ein Kurs "Schottische Volkstänze", ebenfalls von der Leine-VHS anlässlich der Partnerschaftswoche organisiert. Auch er fand regen Zuspruch und begeisterte Aufnahme. Nach dem Besuch des Stadtfestes waren für den Abend Begegnungen aller Gäste und Gastgeber im privaten Kreis vorgesehen. Solche informelle Treffen sind für das persönliche Kennen lernen von besonderer Bedeutung!

Sonntag,8.5.2005
Bald nach dem Beginn des Konzertprogramms der Musikschule Hemmingen auf dem Rathausplatz begann das Abschied nehmen. (Einige schottische Gäste bleiben jedoch noch bis zum Montag.) Es gab Abschiedsgeschenke und Umarmungen - und selbstverständlich Einladungen zum Gegenbesuch bei unseren Freunden.


Ohne die finanzielle Förderung der Veranstaltung durch die Europäische Kommission wäre ein solch reichhaltiges Programm nicht möglich gewesen. Die Abteilung "Städtepartnerschaften" der Europäischen Kommission hatte diese Bürgerbegegnung mit dem Europa-relevanten Schwerpunktthema "Erneuerbare Energieformen" in die Liste der zu fördernden Projekte 2005 aufgenommen und wird einen erheblichen Teil der entstandenen Organisations- und Reisekosten tragen.

Einladungen
Aus Murowana Goslina

Die Gäste aus Schottland und aus Polen sprachen bei ihrer Abreise nochmals eine Einladung an die Hemminger Bürger/innen aus: In Murowana-Goslina wird im Juli 2005 das Fest des Hl. Jakob gefeiert. Dazu wird es dort wieder eine Attraktion geben, nämlich den Nachbau einer historischen Eisenbahnlinie durch die Stadt und einen Jahrmarkt. Die Einladung wurde für die Zeit vom 20. - 25. Juli ausgesprochen.

Aus Schottland
Im Jahr 2006 möchten unsere Freunde aus dem Clydesdale District uns zu einer traditionellen "Burns' Night" einladen. Der genaue Termin steht noch nicht fest. Die "Burns' Night" ist eine Erinnerungsfeier für den schottischen Heimatdichter Robert Burns. Dabei wird u.a. das Nationalgericht "haggis" mit großem Zeremoniell serviert. Ein typisch schottisches Ereignis, und eine besondere Ehre dabei sein zu dürfen!

Hemminger Bürger/innen, die gerne teilnehmen möchten, wenden sich bitte an Margot Henning, Tel. 0511 / 41 63 97 oder an Dietmar Berndt, Tel. 0511 / 427 437

zurück zur Übersicht der Pressemitteilungen